FREIE PLÄTZE: 1 Platz ab Oktober/November 2020, 1 Platz ab Januar 2021
tiergestützte Tagespflege für 1 bis 3jährige Weltentdecker

Pädagogisches Konzept

Frühkindliche Bildung und Förderung

Kinder lernen in jedem Augenblick ihres Lebens. Sie erforschen die Welt, saugen Eindrücke auf und imitieren das Verhalten Erwachsener. Sie lernen, wie ihr eigener Körper funktioniert, wie sie mit anderen kommunizieren können und wie sich Dinge und Materialien anfühlen. Es ist von entscheidender Bedeutung, Kindern fortwährend Möglichkeiten zu eröffnen, um neue Erfahrungen zu machen und Gelerntes zu vertiefen.

Eine der Hauptaufgaben der Kindertagespflege ist es, gemeinsam mit Ihrem Kind auf Entdeckungsreise zu gehen, es anzuleiten und seine Neugier zu wecken. Denn mit jeder neuen Erfahrung, mit jeder erlernten Fähigkeit wachsen Selbstständigkeit und Selbstvertrauen. Kinder sollen frühestmöglich erkennen, dass sie durch Handlungen oder Laute Reaktionen hervorrufen und damit verbunden Wünsche äußern können.

Ich lege großen Wert auf verschiedene grundlegende Bildungsbereiche, ohne Druck auf Ihr Kind auszuüben oder es zu überfordern.

Diese Bildungsbereiche umfassen:
- Kommunikation (Sprache, Schrift)
- soziales Miteinander
- Natur und Technik (Naturwissenschaft, Medien)
- Musik und Klang (Instrumente, Geräusche)
- Kreatives (Malen und Theater)
- Bewegung und Gesundheit (Körper, Koordination)

Ziel dieser Bereiche ist es, Ihr Kind auf die nächsten Entwicklungsschritte vorzubereiten und es entsprechend seiner Stärken individuell zu fördern und zu unterstützen. 


Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinig intensiv erlebt wird wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war! (Astrid Lindgren)

Sicherheit, Gesundheit und Ernährung als Grundpfeiler der Kindertagespflege

Damit sich Kinder frei und unbeschadet entfalten können, brauchen sie eine sichere Umwelt. Um diese grundlegende Voraussetzung in der Kindertagespflege zu garantieren, treffe ich in meinen Räumlichkeiten in Wendlingen umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen. Zu diesen zählen unter Anderem Steckdosensicherungen und an der Wand befestigte Schränke und Regale. Auch die Hygiene spielt eine wesentliche Rolle - nicht erst seit Corona, schließlich habe ich die Verantwortung, die Verbreitung von Keimen zu verhindern. Hierzu zählt auch der verantwortungsbewusste Umgang mit evt. Erkrankungen/Erkältungen Ihrer Kinder! Manchmal wirken 1 bis 2 Ruhetage schon Wunder...

Zur gesunden Entwicklung Ihres Kindes trägt auch eine ausgewogene Ernährung bei. Ich setze auf frische, gesunde und abwechslungsreiche Kost. Das Lieblingsfrühstück darf von jedem Kind selbst mitgebracht werden, das Mittagessen und der Nachmittagssnack werden jeweils frisch zubereitet. Für das Essen kann sich Ihr Kind die Zeit nehmen, die es braucht. Dabei lernt es spielerisch verschiedene Zutaten und Geschmacksarten kennen. Auf diese Weise wird die natürliche Neugier Ihres Kindes geweckt und es entwickelt Spaß am Essen. Selbstverständlich haben alle Kinder in der Kindertagespflege in Wendlingen das Recht, selbst zu entscheiden, was und wie viel sie essen und trinken möchten. Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen eine besondere Ernährung braucht oder Sie Wünsche bezüglich der Ernährung haben, werde ich versuchen, Ihre Ansprüche zu beachten. Da ich jedoch für Kleinkinder die rein vegane oder vegetarische Küche als nicht Richtig erachte, wird es bei uns auch immer wieder Fleischgerichte geben.

Der Vorteil der kleinen Gruppe

Ein entscheidender Vorteil der Kindertagespflege liegt in der überschaubaren Gruppengröße. Das eröffnet mir die Möglichkeit, eine intensive Bindung zu den einzelnen Kindern aufzubauen und sie individuell zu fördern. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Altersmischung, die sowohl kleineren als auch größeren Kindern zugute kommt.

Die Kleinen lernen von den Älteren durch Nachahmung, während die Großen eine Vorbildfunktion einnehmen und erfahren, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Die soziale Kompetenz der Kinder wird gefördert, da sie spielerisch lernen, Rücksicht auf andere zu nehmen und zudem verschiedene Rollen ausfüllen können. Neben einem gesunden Durchsetzungsvermögen lernen die Kinder, Verständnis füreinander aufzubringen.

Bewegung, Kreativität, Musik, Tiere: Unser Tagesablauf

Um genügend Kraft und Neugier für neue Entdeckungen und Erlebnisse zu haben, ist es wichtig, daß unsere kleinen Weltentdecker einen ritualisierten, verlässlichen Tagesablauf vorfinden, der ihnen Sicherheit und Geborgenheit auch außerhalb ihrer Kernfamilie gibt! Darum haben wir viele Dinge, die sich jeden Tag wiederholen werden, aber auch Wochenrituale, die immer an einem festen Wochentag stattfinden werden. Sind diese einmal verinnerlicht, so steht jahreszeitlich bedingten Festen, Erlebnissen und Aktivitäten nichts mehr im Wege.

Durch Erfahrungen mit meinen eigenen Kindern, durch zahlreiche Fortbildungen und durch mein Studium durfte ich einige verschiedene pädagogische Konzepte kennenlernen. In unserem Alltag finden sich nun zum einen Elemente aus Montessori-, Wald- und Waldorfpädagogik, zum anderen auch Elemente von Emmi Pikler und natürlich aus der tiergestützten (Erlebnis-)Pädagogik.

Und so sieht unser Tagesablauf ungefähr aus:

Ab 7.30 bis 8 Uhr   Ankommen, Freispiel
Bis 8.15 Uhr            Freispiel
Ab 8.15 Uhr            gemeinsames Aufräumen, Morgenkreis (mit Begrüßungslied, versch.                                              Liedern zur Jahreszeit passend mit und ohne Instrumente, Fingerspielen                                        und Bilderbüchern), GEMEINSAMES Frühstück.                                                    
                                 Anschließend wird das Frühstück weggepackt, ggfs gewickelt und wir                                              ziehen uns für draußen an. 
Ca. um 9.15        besteigen wir dann unseren Turtele Kinderbus und machen uns gemeinsam                                mit unserem Labrador Eddi auf an die frische Luft: Spaziergang, Spielplatz,                                    Garten,... je nach Lust, Laune, Wetter... stehen jetzt auf dem Plan! Wer müde                                ist, hat nun auch die Gelegenheit auf ein kleines erholsames Schläfchen und                                unseren Eddi binden wir mit Apportier- und Suchspielen nun aktiv ins                                            Geschehen mit ein. 
Ca. 10.45/11     Kommen wir zurück, ziehen uns aus, wickeln, Hände waschen,...                            
Nun werden je nach Wochentag unterschiedliche Dinge auf dem Programm stehen:
An zwei bis drei Tagen in der Woche werden wir unseren Eddi mit "Spielen" und Streicheln im Rahmen der aktiven tiergestützten Intervention mit einbeziehen, an 2 Tagen werden wir uns kreativ betätigen und am evt. fünften Tag werden wir verschiedene Musikinstrumente testen und gemeinsam musizieren.

Um 11.45         geht es dann an die Zubereitung des Mittagessens. Da unser Gruppenraum 
                          direkt an die Küche angrenzt, können die Kinder entweder nochmal kreativ im  
                          Freispiel werden, beim Kochen helfen oder ausruhen, während sich unser Eddi
                          in seine Box zurückzieht und ein Schläfchen halten kann.

Anschließend gibt es das GEMEINSAME Mittagessen, wir räumen auf und ziehen uns an, um uns dann um 13.20 Uhr zum Abschiedsritual zu sammeln und uns auf unsere Mamas/Papas/AbholerInnen und auf einen neuen Tag in der Villa Kunterbunt zu freuen. 

Für derzeit drei Kinder besteht zudem die Möglichkeit, donnerstags bis 16 Uhr zu bleiben. Je nach Wetter und Gemütszustand werden wir den Nachmittag gestalten: es stehen für jedes Kind ein eigenes Bett zum Mittagsschlaf drinnen zur Verfügung oder die Möglichkeit, im Kinderbus einen Mittagsschlaf an der frischen Luft zu machen. Wir werden je nachdem nochmal malen, basteln, mit Eddi spielen... und um 15.50 Uhr unser finales Abschiedsritual für den langen Donnerstag gestalten und uns auf zuhause freuen. 


Die Eingewöhnung als sanfter Start in den neuen Lebensabschnitt

Die Eingewöhnungsphase Ihres Kindes zählt zu den wichtigsten Abschnitten während der Zeit der Betreuung. Denn Kinder und Eltern müssen Vertrauen zur mir aufbauen. Jedes Kind reagiert anders auf Veränderung und manche Kinder brauchen mehr Zeit, um sich an die neue Bezugsperson und die neuen Räumlichkeiten zu gewöhnen. In der Kindertagespflege wird deshalb auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes bei der Eingewöhnung in die neue Umgebung eingegangen. Zwischen mir und Ihrem Kind wird schnell eine vertrauensvolle Beziehung entstehen, die Ihrem Kind Sicherheit gibt. Trost und Zuwendung kann es dann von mir gut annehmen, wenn es einmal müde ist oder ein kleines Unglück den Tag trübt.

Die Eingewöhnungszeit dauert je nach Bedarf von Kindern und Eltern meist drei bis vier Wochen. Um also ohne Zeitdruck eine gelungene Eingewöhnung machen zu können, wäre es gut, den Zeitpunkt der eigenen Wiederaufnahme der Arbeitstätigkeit nicht allzu knapp einzuplanen. Auch wäre es positiv, wenn während dieser Zeit grundsätzlich immer die gleiche Bezugsperson zum Bringen und Abholen kommen könnte, um hier ein immer gleichbleibendes Ritual einführen zu können, das die tägliche Trennung für einige Stunden erleichtert. Vorheriges Üben des "Ohne-Mama/Papa-Seins" erleichtert diese Phase nicht nur erheblich, sondern trägt auch viel zum stressfreien Gelingen für alle Seiten bei!

Der Beitrag der Eltern in der täglichen Zusammenarbeit

Der enge Kontakt mit den Eltern ist bei meiner Arbeit von großer Bedeutung. Die kleinen Betreuungsgruppen in der Kindertagespflege sind dabei ein großer Vorteil, weil bei Abgabe und Abholung Ihres Kindes ein kurzer Austausch möglich ist.  


 
 

Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. (Astrid Lindgren)

Bitte fügen Sie hier Ihren Text ein.